Stammholzurnen

Diese Urnen werden aus einem Stück Holz herausgearbeitet. Unsere Holzstämme sind von regionalen Fällungen oder aus Windbruch. Dem Holzstück wird im frischem Zustand der Deckel abgeschnitten, die Urne dann vorgedrechselt und in die Trocknung gegeben. Ist das Holz trocken, wird die endgültige Form ausgearbeitet, der Deckel eingepasst und mit Buchendübeln fixiert. Die Oberfläche wird fein geschliffen und geölt, um die Maserung hervorzuheben. Risse sind nicht immer zu vermeiden und tragen zum Charakter der Urne bei. Die Oberfläche wird mit Öl oder Wachs behandelt. Die Ablasskordel ist aus Naturhanf. Die naturbelassenen oder auch mit Leinöl behandelten Urnen sind vollkommen umweltverträglich und biologisch abbaubar.

Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)